LogoAGG Adolf-Grimme-Gesamtschule
IGS mit gymnasialer Oberstufe
previous arrow
next arrow
Slider

Bericht über die UNESCO-Projektwoche 2018

Die diesjährige UNESCO-Projektwoche fand für die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs zum Thema „Müll & Recycling“ statt. Bereits zu Beginn zeigte sich aufgrund ihrer Erzählungen, dass ihnen dieses Thema nicht ganz neu war. Sowohl im privaten Haushalt als auch in der Schule werden die Schülerinnen und Schüler insbesondere mit der Mülltrennung tagtäglich konfrontiert. Aufbauend auf ihren Vorerfahrungen wurde nun das „Duale System“ des Recyclings von den Kindern näher beleuchtet. Neben einigen geschichtlichen Hintergründen lernten sie verschiedene Verfahren des Recyclings kennen. Sie erfuhren, wie neues Papier aus altem hergestellt wird und wie Plastikmüll, Getränkekartons und gebrauchte Getränkedosen wiederverwertet werden. Sogar die Sinnhaftigkeit des Dosen- und Flaschenpfandes wurde von den Schülerinnen und Schülern kritisch diskutiert. Aber auch der Komposthaufen und Biomüll sowie verschiedene Arten des Sondermülls wurden zum interessanten Thema. Mittels Stationsarbeit, per DVD oder durch Plakatpräsentationen hatten die Schüler viele Möglichkeiten, sich mit den Themen abwechslungsreich auseinanderzusetzen.

Unter dem Motto „Aus Alt mach Neu!“ wurden die Sechstklässler schließlich selbst kreativ, indem sie unter anderem aus Getränkekartons kleine Portemonnaies, aus Chipstüten Windräder und aus alten Zeitungen Schlappen herstellten.

Wanderungen durften in der Projektwoche natürlich auch nicht fehlen. Eine Klasse marschierte zur Firma Electrocycling in Bad Harzburg, um defekte Smartphones abzugeben, die im Rahmen einer schulinternen Aktion im Vorfeld gesammelt wurden. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Betriebsführung von Frau Dr. Bergmann und lernten Verfahren zum Recyceln von Elektro- und Elektronikschrott kennen. Eine andere Klasse wanderte durch die nahegelegene Landschaft. Dabei hielten die Schülerinnen und Schüler ihre Augen offen und sammelten verschieden große Stöcke, um damit schließlich Spiele aus alter Zeit nachzuspielen oder neu zu interpretieren. Der Kreativität waren hier, wie auch beim Basteln, keine Grenzen gesetzt. Alles in allem lernten die Schülerinnen und Schüler in dieser Woche viel Neues kennen und das Thema „Müllvermeidung“ wird hoffentlich auch in den nächsten Jahren angewendet werden.

Auch die Partnerschaft unserer UNESCO-Projektschule zum Museumsbergwerk im Rammelsberg wurde weiter gepflegt. Die Musikklasse 6c erkundete gemeinsam mit dem Grubenführer Herrn Eisenhofer Spielstätten im Museum für das selbst entwickelte Kindermusical „Taliama – alles hebt ab“. Dabei wird die Spielidee mit den originalen Schauplätzen verknüpft. Eine Aufführung dieses Projektes als „Wandertheater“ soll vor Ostern 2019 im Rammelsberg stattfinden.

Aktuelle Mitteilungen