LogoAGG Adolf-Grimme-Gesamtschule
IGS mit gymnasialer Oberstufe
AGG_wir_sind_mehr2
2020_Abitur_AGG
UNESCO_Auszeichnung_AGG
DSC_0126.JPG
IMG_3843.JPG
GreenCoxOrchestra.jpg
umweltschule-feier.jpg
previous arrow
next arrow

Interaktion zwischen Jung und Alt trotz Coronapandemie

 AGG Senioren

In den vergangenen fünf Jahren packten unzählige SchülerInnen der Adolf-Grimme-Gesamtschule traditionell am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien Geschenkepäckchen, um an den Weihnachtsfeiertagen SeniorInnen zu besuchen, die Weihnachten allein im Seniorenheim, im Krankenhaus oder zuhause verbrachten. Dabei schenkten sie den SeniorInnen viel Zeit in gemeinsamen Gesprächen, die von gegenseitiger Wertschätzung geprägt waren. Doch in diesem Jahr können diese Besuche im Sinne des Infektionsschutzes nicht stattfinden.

 

Diese Tatsache veranlasste 15 SchülerInnen der Klasse 8a zu einer kreativen Alternative. Bereits seit Juni schreiben sie sich regelmäßig Briefe mit einem Senior-Brieffreund im Seniorenheim Abendfrieden. Diese SeniorInnen, so die Idee der Jugendlichen, sollen nun in Form eines Adventskalenders jeden Tag einen persönlichen Brief mit einem kleinen Geschenk erhalten. So versammelten sie sich mehrere Tage nach Unterrichtsschluss, um den Adventskalender vorzubereiten. Darin verpackt wurden Rätsel, Geschichten, Gebasteltes und viele originelle Überraschungen.

Pünktlich zum 1. Dezember überbrachten die AchtklässlerInnen nach Schulschluss die Adventskalender ihren Briefpartnern. Dazu versammelten sich die SchülerInnen mit ihren Adventskalenderkisten, Mund-Nasen-Schutz, großem Abstand und bester Laune im Garten des Seniorenheims Abendfrieden. Für die kontaktlose Übergabe hatten sich die SchülerInnen einiges einfallen lassen: Sie hielten Schilder mit dem Namen „ihres“ Seniors in der Hand, während die Senioren Schilder mit den Namen „ihres“ jugendlichen Briefpartners hochhielten. Somit sahen sich die Brieffreunde zum ersten Mal und winkten sich freudig zu. Anschließend wurde die besondere Freundschaft zwischen Jung und Alt durch ein symbolisches Freundschaftsband zum Ausdruck gebracht. Zwischen den Briefpartnern wurden bunte Kreppbänder gespannt – eine sichtlich gelungene Interaktion, die allen Beteiligten trotz des 10-Meter-Abstands viel Freude bereitete.

Eine besondere Aktion verbirgt sich hinter dem 15. Türchen, doch das darf an dieser Stelle noch nicht verraten werden…